Kompetenzzentrum für Lack auf der Hannover-Messe

10.03.2000 - (idw) Hochschule Niederrhein - Niederrhein University of Applied Sciences

Glänzende Lösungen für alle Beschichtungsprobleme

Auf der weltgrößten Industriemesse vom 20. bis 25 März in Hannover stellt die Fachhochschule Niederrhein (FHN) ein in Deutschland einzigartiges Beratungsangebot vor - ein Kompetenzzentrum für alle Fragen und Probleme rund um das Thema "Lack und Oberflächenbehandlung". Prof. Dr. Thomas Brock und seine Mitarbeiter von der Abteilung Lackingenieurwesen der FHN haben dabei starke Partner an ihrer Seite: die Hogeschool Enschede, die Fachhochschule Osnabrück sowie weitere deutsche und niederländische Spezialisten für Beschichtungsvorgänge. Die am "European Center for Coatings and Surface Technology (ECCS)" beteiligten Institute ergänzen sich dabei in ihren Schwerpunkten.

Damit kann das ganze Themenspektrum bei der Herstellung und Anwendung von Lack und Beschichtungen abgedeckt werden - von den Rohstoffen über die Lackierprozesse bis zur Qualitäts- und Umweltzertifizierung. Neben Forschung und Beratung ist die Aus- und Weiterbildung ein weiteres Ziel des ECCS. "Lack hat hohe betriebs- und volkswirtschaftliche Bedeutung", stellt Prof. Dr. Brock fest. "Er schützt zum Beispiel Maschinen und Anlagen vor der überall drohenden Korrosion und Bauten vor Witterungseinflüssen". Die Europäische Union fördert deshalb das Projekt. Wer sich über die Angebote der Hochschullehrer in Hannover informieren möchte, findet sie auf dem Stand des "Forschungslandes NRW" in Halle 18.