Fachtagung "Modularisierung in Hochschulen" am 23. Mai in Hamburg

17.05.2001 - (idw) Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Am 23. Mai veranstaltet die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) an der Fachhochschule Hamburg die Fachtagung "Modularisierung in Hochschulen - Erfahrungen, Erfolge, Perspektiven".

Erwartet werden rund 160 Teilnehmer aus 27 Hochschulen, Wissenschaftsorganisationen, Ministerien und Politik.

Das erste Hochschulmodellversuchsprogramm der BLK wird seit 1998 für drei Jahre mit 12 Millionen Mark aus Bundes- und Landesmitteln gefördert.

Neu an dem Programm ist, dass eine große Zahl von Hochschulen unterschiedlichen Typus - 19 Universitäten und acht Fachhochschulen - länderübergreifend ihre Studienstrukturen gemeinsam reformieren. Ziel ist es, neue, gestufte und international orientierte und anerkannte Studiengänge - auch mit Bachelor- und Master-Abschluss - zu entwickeln, die Studienzeit zu verkürzen, die bundesdeutschen Hochschulen wettbewerbsfähiger zu machen und die Berufschancen der Hochschulabsolventen auch international zu verbessern.

Ob und wie diese Ziele erreicht wurden, soll in Statements, Workshops und einem Podiumsgespräch mit dem Präsidenten der Fachhochschule Hamburg, Dr. Hans-Gerhard Husung, als Moderator erörtert werden.

Die Fachtagung soll Empfehlungen für eine Hochschulstrukturreform geben und so einen Beitrag zu ihrer Beschleunigung leisten.

Zeit: 23. Mai, 9.00 bis 15.30 Uhr
Ort: Fachhochschule Hamburg, Berliner Tor 21, Aula

Kontakt: Monika Petersen, Tel. (040) 428 59-2139

Für Rückfragen: Pressestelle, Marion Hintloglou,
Tel. (04O) 428 63-3589, Fax 428 63 43 87, E-Mail:
pressestelle@fh-hamburg.de