Uni Bonn bildet erstmals zum "Bachelor" aus

08.10.2004 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Am kommenden Montag beginnen an der Universität Bonn für rund 30.000 Studierende die Vorlesungen des Wintersemesters. Rund 4.000 Erstsemester starten in Bonn ins Studium, darunter auch die ersten Studierenden, die an einem Bachelor-Studiengang teilnehmen. Die endgültigen Studierendenzahlen werden erst im Laufe des Semesters vorliegen.

Die Bonner Studienanfänger können zwischen rund 80 verschiedenen Fächern wählen. Die größte Nachfrage verzeichneten in diesem Herbst wieder die Medienwissenschaften mit 1.600 Bewerbern auf rund 80 Studienplätze und der Studiengang Molekulare Biomedizin mit fast 700 Bewerbern auf gerade einmal 30 Plätze. Besonders zahlreich sind die Studienanfänger in der Germanistik (über 300), den Rechtswissenschaften und der Medizin (je über 200). Auch der neue Studiengang Asienwissenschaft nimmt mit deutlich über 200 Erstsemestern einen Platz in der Spitzengruppe der Bonner Studienangebote ein.

Erste Bachelor- und neue Master-Studiengänge

Der Studiengang Asienwissenschaft ist einer von drei Bachelor-Studiengängen, die in Bonn erstmals ab diesem Wintersemester angeboten werden. Er löst acht bisherige Magister- und drei Diplom-Studiengänge ab. Auch der ebenfalls neue Studiengang Deutsch-französische Studien, den die Universität Bonn in Zusammenarbeit mit der Pariser Sorbonne (Université Paris IV) anbietet, und der Studiengang Deutsch-Italienische Studien bilden künftig "Bachelor of Arts" aus. Erstmals finden sich im Vorlesungsverzeichnis auch die Masterstudiengänge Geoinformationssysteme, "Food and Resource Economics" und "Molekulare Biotechnologie".

Daß die Gesamtzahl der Studierenden deutlich unter dem Vorjahresniveau liegt, geht auf die Gebühren zurück, die seit dem Sommersemester in Nordrhein-Westfalen von Langzeit-, Zweit- und Seniorenstudenten erhoben werden. Bei Überschreiten des Anderthalbfachen der Regelstudienzeit werden 650 Euro pro Semester fällig. Wer ein Erststudium abgeschlossen hat, muß in der Regel spätestens nach weiteren ein bis zwei Semestern Studium Gebühren zahlen. Absolventen eines Zweitstudiums und Studierende ab einem Alter von 60 Jahren sind automatisch gebührenpflichtig. Lediglich Studierende, die sich auf eine Promotion vorbereiten, bleiben von Gebühren verschont.


Vorschau auf Veranstaltungen im Wintersemester

Ihren ersten offiziellen Termin haben die neuen Studierenden bereits am kommenden Donnerstag, 14. Oktober. Um 11 Uhr erwartet sie der Rektor zu einem Empfang in der Aula im Hauptgebäude der Universität.

Am Montag, 18. Oktober 2004, ihrem 186. Gründungstag, wird die Universität Bonn feierlich die Eröffnung des Akademischen Jahres begehen. Rektor Professor Dr. Matthias Winiger hält die Akademische Rede zum Thema "Hochgebirge - Wassertürme der Menschheit".

Nicht nur für Studieninteressierte bietet der Dies academicus am Mittwoch, 8. Dezember, ein umfangreiches Programm mit Vorträgen, Konzerten und Ausstellungen.

Gespannt erwarten Hunderte "Mini-Studenten" die dritte Staffel der Bonner Kinderuni, die am Montag, 17. Januar 2005, beginnen wird. Die Vorlesungsthemen reichen von der Zusammensetzung der Erde über Religion bis zur Überlieferung von Texten.