Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Wahrscheinlichkeitstheorie


Mathematik | Wahrscheinlichkeitstheorie | Druckansicht03.08.2007
Art der Hochschule: Universität
Prüfungsort: Magdeburg
Studienfach: Mathematik
Art der Prüfung: Vordiplom
Prüfer: ....
Prüfungsfach: Wahrscheinlichkeitstheorie
Dauer der Prüfung: 30-40 Minuten
Note: 2+;
Konntest du mit einem selbst gewählten Thema beginnen? keine Angabe
Versucht der Prüfer bei Schwierigkeiten zu helfen? keine Angabe

  • Prüfungsablauf
  • Tipps
Prüfungsfragen
1. was ist eine zufallsvariable X? erklären sie alle räume

2. was ist das wahrscheinlichkeitsmaß P^X? wieso gilt denn P^X=P(X^-1(B)) für alle elemente aus der sigma-algebra B?

3. was ist stochastische unabhängigkeit von ereignissen, von zufallsvariablen?

4. was ist die gemeinsame verteilung zweier zufallsvariablen? wann entspricht sie der produktverteilung?

5. was ist bedingte wahrscheinlichkeit?

6. nennen und erläutern sie die ihnen bekannten konvergenzarten von zufallsvariablen

7. welche konvergenz folgt aus welcher und warum?

8. welche mengen genau werden bei der stoch. konvergenz gemessen? (also von was konkret bildet man die wahrscheinlichkeit?)

9. was sind charakteristische funktionen, was verteilungsfunktionen und was haben diese (bezüglich einer zufallsvariablenfolge) mit der schwachen konvergenz zu tun? (äquivalenz der schw. konvergenz mit der punktweisen konvergenz von F_n und Phi(X_n))

10. wieso folgt aus der schwachen konvergenz die konvergenz der char. funktionen?

11. gegeben sei eine ZV X_i ~ Bi(1,1/i) verteilt. ist die folge stoch. konvergent (wenn ja gegen was), prüfen sie dies nach.
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/protokoll/1707">Wahrscheinlichkeitstheorie </a>